Als Sabine und ich vor vier Jahren unser erstes Buch „Rituale der Wertschätzung“ schrieben und ein Jahr später veröffentlichten, ahnten wir nicht, welch´ hohes Interesse dieses Thema in der Wirtschaft genießt und bis heute Beachtung findet. Als Newcomer landeten wir direkt in den Top 10 der Motivationsbücher auf Amazon.

Zwischenzeitlich gibt´s schon die zweite Auflage und wir freuen uns über die zahlreichen Feedbacks von Unternehmern, Führungskräften und Mitarbeitern, die mit der Unterstützung der Rituale der Wertschätzung eine wertschätzende Unternehmenskultur entwickelten.

DEN WERT-SCHÄTZEN

Zur Steigerung Ihrer Leadership-Kompetenz, gehe ich in diesem Blog auf die wertschätzende Führung ein.

Meine Frau Sabine und ich sind dankbar unseren Mitarbeitern gegenüber. Sie unterstützen unser Team mit Ihrer Arbeitskraft und Lebenszeit. Wir wissen diese Kontinuität und den Wert des Einzelnen sehr zu schätzen.

Denn das war nicht immer so in unserem Unternehmerleben. Wir hatten viele Jahre als Selbständige agiert, wo uns eine kontinuierliche Arbeitsunterstützung wirklich fehlte. Immer wieder mussten wir Mitarbeiter einweisen, die dann – als sie die Prozesse beherrschten – den Leistungsbereich wechselten.

Denn „Wert-schätzen“ ist für uns eine innere Haltung. Diese innere Haltung spürt mein Gegenüber.

Ein Beispiel zur Verdeutlichung: Es ist Sommer. Mehrere Menschen sitzen in einem Besprechungsraum und eine Wespe sorgt dafür, dass mehr Aufmerksamkeit dem kleinen Insekt, statt dem Besprechungsinhalt geschenkt wird. Kennen Sie so eine Situation?

Und wo fliegt die Wespe immer hin? Genau! Zu dem Menschen, der die meiste Angst vor Wespen zeigt. Ist das nicht verrückt?

Die Ursache ist aber ganz einfach: Dieser ängstliche Mensch sendet Ängste  und Düfte aus, die dann wie ein Magnet wirken. Und genauso wirkt das auch bei uns Menschen. Wir Menschen empfinden die innere Grundhaltung unseres Gegenübers und entscheiden emotional.

Daher prüfen und optimieren Sie Ihre innere Haltung, zu ihren Mitarbeiter und Mitmenschen.

ÜBRIGENS, LOBEN IST NICHT GLEICH WERTSCHÄTZEN

Ein Lob ist die Anerkennung einer Leistung. Wertschätzen nicht. Wir wertschätzen den Einzelnen, alleine schon, weil er da ist. Das war für mich am Anfang wirklich sehr schwer zu verstehen. Wieso soll ich meine Mitarbeiter wertschätzen? Wofür? Dafür das sie da sind? Wir haben einen gültigen Arbeitsvertrag und Sie bekommen doch Geld dafür. Das waren einige meiner Überzeugungen.

Aber um die besten Mitarbeiter zu finden, anzustellen und auch zu behalten, darf ich als Unternehmer mehr tun, als meine Mitbewerber. Auch wenn ich als Unternehmer übertariflich zahle, darf ich mich darauf nicht ausruhen. Das gibt mir noch gar keine Beschäftigungs-Sicherheit.

Ich darf mir mehr einfallen lassen. Und somit begannen wir unsere Rituale der Wertschätzungen zu leben. Das ist mittlerweile schon über zehn Jahre her. Weit vor dem sogenannten Fachkräfte-Mangel.

Heute erhalten wir regelmäßig Impuls-Bewerbungen, obwohl wir keine Stellen ausschreiben, da unsere Arbeitspositionen besetzt sind. Und was denken Sie, aus welchem Hauptgrund die Bewerber sich bei uns melden? Genau, wegen der wertschätzenden Führungskultur.

Ich höre es immer wieder von Mitarbeitern und Führungskräften in den Unternehmen, die wir beraten und in der Unternehmensentwicklung begleiten: „Herr Klejbor, wir freuen uns als Mitarbeiter sehr darüber, dass unsere Geschäftsführung uns viel häufiger wertschätzt, als früher. Das tut so gut und motiviert uns enorm!“

EINFACH MAL DANKBARKEIT ZEIGEN

Kennen Sie die kürzeste Form von Motivation? Das Wörtchen = „Danke“. Es kostet nichts. Bringt aber enorm viel. Aber ich, als Entscheider, muss wissen, wofür ich mich genau bei meinem Gegenüber bedanke.

Einfach nur ein Blabla, lässt keine Hormone in uns freiwerden. Wir müssen schon „Ross und Reiter“ benennen. Dann klappt´s auch mit der Freude und der Resonanz bei meinem Gegenüber.

In über 25 Jahren Selbständigkeit haben wir tausende von Menschen geführt und gecoacht. Bisher hatten wir noch keinen einzigen Mitarbeiter dabei, der uns gesagt hat: „Bitte wertschätzt mich nicht so viel, ich kann das nicht mehr hören oder vertragen.“ Keinen Einzigen!

Aber stattdessen bedanken sich immer noch ehemalige Mitarbeiter bei uns, für die Zeit in unserem Unternehmen. Auch wenn es schon viele Jahre her ist. Dahinter steckt das Führungs-Geheimnis:

„Menschen vergessen, was Du Ihnen gesagt hast, aber sie vergessen nie, wie sie sich bei Dir gefühlt haben.“

ZUM ABSCHLUSS = ZWEI ERFOLGSIMPULSE

Geben Sie einfach mehr Ihrer Empfindungen in der Führung preis. Ihr Gegenüber wird es wohlwollend annehmen.

Und versuchen Sie immer Ihre Mitarbeiter immer häufiger dabei zu erwischen, wo sie wirklich gut, sehr gut, außergewöhnlich und überragend sind.

Beide Erfolgsimpulse werden Ihre Leadership-Excellence steigern.

 

Wenn Sie Lust auf weitere Inspirationen und praxiserprobte Werkzeuge für eine wertschätzende Führung haben, dann empfehlen wir Ihnen unser Buch "Rituale der Wertschätzung - 37 Erfolgswege die Herzen Ihrer Mitarbeiter zu erobern."

  • 37 praxiserprobte Rituale und Impulse für die sofortige Umsetzung
  • mit minimalem Zeiteinsatz maximale Ergebnisse erreichen
  • die Motivationsfaktoren Spaß und Freude bewusst nutzen
  • die eigene Motivation als Chef neu stärken
  • plus 37 Praxiskarten die bei der Umsetzung unterstützen
  • inklusive zahlreicher Download-Vorlagen für den Arbeitsalltag

Menschen lieben Rituale: das gemeinsame Sonntagsfrühstück, Tatort schauen, die Weihnachtspute und den Karnevalsumzug. Mit ähnlich wirksamen Ritualen können wir die Stimmung von Mitarbeitern positiv beeinflussen. Die Energie der Rituale verbreitet sich von Mitarbeiter und Mitarbeiter und springt auch auf die Kunden über. Die 37 Erfolgsrituale in diesem Buch helfen Ihnen, ein Unternehmensklima zu schaffen, in dem Ihre Mitarbeiter aufblühen und über sich hinauswachsen – die Basis für gemeinsame Höchstleistungen. Ein Praxisbuch für Unternehmer und Führungskräfte, die Ihr Team begeistern und zu neuen Erfolgen führen wollen.

Blog-Bild_Wowlie

Sie haben Fragen, Wünsche oder Anregungen? Dann her damit, wir freuen uns darauf.
Bitte senden Sie uns eine eMail an:  info@MarcKlejbor.de

Diese Website benutzt Cookies. Wenn Sie die Website weiter nutzen, gehen wir von Ihrem Einverständnis aus. Mehr

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close